Pebako expandiert

Mehr Personal, Firmenzukauf

Die Pebako Baugruppe aus Auggen hat ihre Unternehmensziele für 2018 fest im Blick: das stetig expandierende Unternehmen plant weitere Projekte, größer, überregional. Damit verbunden: eine Aufstockung des Personals. Die Personalkapazitäten im Roh- und SF-Bau werden auf rund 50 Mitarbeiter aufgestockt, berichtet Geschäftsleiter Paul Peters. Und im Zuge der neuen Projekte erweitert sich die Pebako Gruppe nicht nur personell: Bereits 2017 hat die Pebako AG anteilig die Pebako Construction GmbH mit Sitz in Rastatt gekauft.

Aktuell auf der Agenda ist etwa das Dienstleistungszentrum „Magnet Müllheim“ am Rande der Innenstadt. Die Pläne wurden im vergangenen Jahr öffentlich gemacht, die Detailplanung wurde mit einer spektakulären Umfrage auf eine breite Basis in der Bevölkerung gestellt. Zu Jahresbeginn wird das Vorhaben im technischen Ausschuss des Gemeinderats Müllheims behandelt; zeitgleich werden erste Vorverträge mit Mietinteressenten geschlossen.

Ebenfalls in Müllheim ist das „Klemmbachcarrée“ angesiedelt: 30 Mietwohnungen sollen in der Hauptstraße entstehen; derzeit prüft die Stadt zusammen mit dem Landratsamt den Hochwasserschutz. In Offenburg arbeitet Pebako an der Erweiterung des Mercure Hotels am Messplatz um 63 Doppelzimmer. Den Anbau des größten Offenburger Hotels errichtet Pebako schlüsselfertig für die in Berlin ansässige Betreibergesellschaft Hotel Grundstücks GmbH.

Daneben bedient Pebako mögliche Eigenheimbesitzer und Häuslebauer: Rund um Freiburg, von der Schweizer Grenze bis nach Offenburg, baut sie Mehrfamilien-, Reihenhäuser und Doppelhäuser, so derzeit in Grißheim bei Neuenburg. Dort entstehen drei Reihenhäuser und vier Doppelhaushälften.

Quelle: 31.01.2018 Bauen und Wohnen, Chilli Stadtmagazin, Auto: Stefan Pawellek